> Zurück

Kleine Hofschule: Christina Paulson: Esel - freundliche Herdentiere u. Landschaftspfleger

Wann: Freitag 23.08.2019 19:30-21:00
Dieser Termin ist Teil einer Termin-Serie
Typ: Allgemein
Ort:
Teilnehmer:

Die Idee hinter der kleinen Hofschule ist: Viele Menschen können oder wissen etwas Besonderes. Wir bieten einen Ort, an dem dieses Wissen und Können mit anderen geteilt werden kann.

Das Angebot reicht von Vorträgen zum richtigen Obstbaumschnitt über Erlebnisberichte von Geflüchteten bis hin zu besonderen Einblicken in private und berufliche Alltage.

Der Eintritt ist kostenlos.

 

Kontakt: hofschule@gutbranderhof.de

-------------------------------------------------------                   

 

Der heutige Vortrag:

Christina Paulson, Biologin

Der Esel - freundliches Herdentier und Landschaftspfleger

Beginn 19:30 Uhr - Einlass 19:00 Uhr

Der Haus-Esel – eines der ältesten Nutztiere des Menschen – erlebt bei uns derzeit eine Renaissance als entschleunigender Wanderbegleiter, Gepäckträger sowie als geduldiges Therapietier. Seine frühere Funktion als Lastenträger und Arbeitstier hat das pelzige Langohr bei uns heute weitgehend verloren, da Maschinen seine Arbeit übernommen haben. Dass der Esel heute auch als Landschaftspfleger in mageren Biotopen zum Einsatz kommt, um - als Raufutter- und Holzfresser – Gehölzaufwuchs zurückzudrängen, ist dagegen weitgehend unbekannt.

Die wilden Vorfahren unserer Haus-Esel kommen aus den trockenen und kargen Steinwüsten Afrikas und sind somit an trockene Lebensräume und eine karge Ernährungsweise angepasst. Nasskaltes Wetter, feuchte Böden und üppig-grünes Weideland schaden dagegen ihrer Gesundheit. Sie sind – ebenso wie Pferde - Lauf- und Herdentiere mit ausgeprägtem Sozialverhalten, jedoch ohne ausgeprägtes Fluchtverhalten und ohne strenge Hierarchie. Sie entwickeln untereinander lebenslange Freundschaften, sind sehr sensibel, neugierig, lernbegierig, intelligent und keineswegs stur oder dumm, wie man ihnen fälschlicherweise spöttisch nachsagt. Was sie einmal gelernt haben und Wege, die sie gelaufen sind, vergessen sie nie wieder: sie haben ein nahezu photographisches Gedächtnis. Mit „ihrem“ Menschen, dem sie vertrauen, gehen sie durch dick und dünn! 

Nach dem Vortrag können Sie gemütlich im Quartierswohnzimmer bei einem Getränk 
klönen und diskutieren.
 

 

.ics-Datei laden (Termin zu Outlook oder iCal hinzufügen)